Gedichte

Worte und Gedanken rund um das breite Thema PARKINSON

Gedichte sind für mich geballte Sprachenergie! Gedanken und Emotionen, positive wie negative, werden dadurch lebendig und lassen sich besser verarbeiten. In Versen und Strophen drücken wir, mein Lebensmensch und ich, unsere Gefühle und Gedanken rund um das breite Thema Parkinson aus. Und wenn wir gemeinsam reimen und dichten, hilft das nicht nur bei den Wortfindungs- und Konzentrationsübungen, sondern macht auch noch jede Menge Spaß!
➩Viel Spaß beim Reinhören in unsere Wirrwarr-Ideen!

Gedanken zum Thema Schlafstörungen – „schlaflos“

Auch Schlafstörungen gehören verarbeitet und thematisiert.
Bis zu 90% der Parkinson Betroffenen leiden darunter;
Ein- und Durchschlafstörungen, REM-Schlafverhaltensstörung. Für die Erkrankten, aber auch für die Angehörigen stellen Schlafstörungen eine erhebliche Belastung dar.

Gedanken zum Thema Mimik – „Wiener Grantler“

Parkinson Symptom: Starre Mimik „Pokerface“
Die Emotionen der Betroffenen sind nicht mehr schnell zu erkennen. Auch andere Hautveränderungen sind möglich; durch übermäßige Produktion von Hautfett kommt es zu einem fett/glänzenden Erscheinungsbild = „Salbengesicht“. Hautentzündungen, Schuppenbildung oder auch Ekzeme können auftreten.
„Grantler“ österr. umgangsprachlich; grantig = mürrisch

Gedanken zum Thema Tremor – „time to eat“

Eines der Kardinalsymptome bei Parkinson ist der Tremor. Der Tremor ist eine unwillkürliche, rhytmische und zitternde Bewegung. Typischerweise beginnen Arme und Beine in Ruhesituationen zu zittern (=Ruhetremor). Aber nicht jede an Parkinson erkrankte Person zeigt dieses Symptom; bei etwa 10% der Betroffenen verläuft die Erkrankung ohne Tremor.

Gedanken zum Thema Verlagsamung der Bewegungsabläufe – „Morgensport mit Ingeborg“

Verlangsamung der Bewegungsabläufe und Unbeweglichkeit (Akinese, Hypokinese, Bradykinese): Die Bewegungsfähigkeit wird bei Parkinson zunehmend eingeschränkt. Bewegungen werden langsamer, Schritte kleiner. Mit Sport und Physiotherapie gilt es die Mobilität zu erhalten.

Gedanken zum Thema Freezing – „Freezing in Liesing“

Freezing bezeichnet man plötzlich auftretende Blockaden bei zielgerichteter Bewegung. Betroffen sind knapp 60% der Parkinson Erkrankten, die mitten in der Bewegung „einfrieren“.

Gedanken zum Thema Handschrift – „Die Einkaufsliste“

Veränderung der Handschrift: Parkinson Betroffene verharren länger mit einem Stift über dem Papier und schreiben mit deutlich weniger Druck. Dadurch wirkt die Handschrift verkrampft und wird besonders am Ende einer Zeile/Seite kleiner.

Einmal ernstere Gedanken zum Thema Schlückstörungen – „`s Breserl“

Dysphagie/Schluckstörung: Durch eine verminderte Rotationsbewegung des Kiefers und Abnahme der Beweglichkeit/Kraft der Zunge kommt es zur Beeinträchtigung beim Transport der Nahrung (gestörte Atem-Schluck-Abfolge). Häufiges Verschlucken an Speichel, Speisen oder Getränken, Räuspern oder Husten ist die Folge. Schwere Schluckstörungen können mitunter lebensbedrohlich sein!

Gedanken zum Thema Verdauungsstörungen/Harndrang – „BESETZT“

Gastrointestinale Störungen treten bei Parkinson Patienten besonders häufig auf; Völlegefühl, Aufstoßen, Verstopfung, Durchfall. Vermehrter Harndrang ist besonders dann störend, wenn der Gang durch verlangsamte Bewegungen zur Toilette erschwert wird.

Gedanken zum Thema Geruchsinn – „Duftstoffe“

Etwa 80% der Parkinson Betroffenen können schlechter riechen als früher (im Frühstadium kann zum Beispiel der Duft von Oregano oder Vanille nicht mehr richtig wahrgenommen werden). Anosmie (=Unfähigkeit Gerüche zu identifizieren) betrifft etwa 50% der Parkinson Patienten.